Unsere Präventionskurse

Willkommen bei unseren Kursen, wo Sie von einem erstklassigen Team geleitet werden!

  • Lisa ist eine engagierte Trainerin, die jeden Teilnehmer an seine Leistungsgrenze bringt und zu neuen Höchstleistungen motiviert.
  • Stefan führt mit Spaß und Kompetenz funktionelle Übungen und Körpergewichtstraining durch, um Ihnen eine effektive und unterhaltsame Erfahrung zu bieten.
  • Nicole ist eine Expertin im Autogenen Training und der Progressiven Muskelentspannung (PMR), die Ihnen hilft, zu entspannen und inneren Frieden zu finden.
  • Unsere Chefin Johanna fördert mit ihrer Ausbildung im Qi Gong die Ruhe und Entspannung in der Bewegung, um Ihnen einen ganzheitlichen Ansatz für Ihre Gesundheit zu bieten.

Wir freuen uns darauf, Sie persönlich in unseren Kursen zu begrüßen und Sie auf Ihrem Weg zu einem gesünderen und glücklicheren Leben zu unterstützen.

hier online anmelden 

aktueller Kursplan

Was bedeutet Paragraph 20 SGB V?

§ 20 Primäre Prävention und Gesundheitsförderung. (1) Die Krankenkasse sieht in der Satzung Leistungen zur Verhinderung und Verminderung von Krankheitsrisiken (primäre Prävention) sowie zur Förderung des selbstbestimmten gesundheitsorientierten Handelns der Versicherten (Gesundheitsförderung) vor.

Mit Schwung zur Gesundheit: Entdecken Sie unsere bewegenden Präventionskurse

Das TRX-Schlingentraining ist ein hoch effektives Ganzkörper- Training, bei dem das eigene Körpergewicht als Trainingswiderstand genutzt wird. Neben den großen Muskelketten werden dabei besonders Tiefenmuskulatur, Koordination und Gleichgewicht aktiviert.

Anwendungsgebiete:

  • Muskelaufbau
  • Konditionsverbesserung
  • Stärkung des Rumpfes
  • Bekämpfung/Vermeidung von Rückenschmerzen
  • Aufbautraining nach (Sport-)Verletzung
  • Gewichtsreduktion
  • Korrektur der Haltung
  • degenerative Veränderungen der Wirbelsäule
  • Haltungsschwächen
  • Prävention von Rückenbeschwerden
  • Bandscheibenerkrankungen

 Ungeeignet bei:

  • Akuten Infekten
  • Akute Bandscheibenvorfälle
  • Schwere/ akute Rückenbeschwerden
  • Frische OP´ s oder Frakturen
  • Schwere Herzkreislauferkrankungen
  • Schwangerschaft > 14 Woche
  • Schwere Gleichgewichts- und Koordinationsprobleme
  • Schwindel

Das Rückentraining bietet sowohl für Beginner als auch Fortgeschrittene eine dynamische und sportliche Alternative zur klassischen Rückenschule. Es basiert auf den neuesten Erkenntnissen der (Schmerz-)Physiologie unter Berücksichtigung des biopsychosozialen Ansatzes und geht über das reine Stärken der Rückenmuskulatur hinaus.

Für Beginner konzentriert sich das Training auf grundlegende Techniken und einfache Übungen, um die Rückenmuskulatur zu aktivieren und zu stärken. Für Fortgeschrittene bietet es eine Vielzahl anspruchsvollerer Übungen und Variationen, um die Rückenmuskulatur weiter zu kräftigen und die Kondition zu verbessern.

Voraussetzung ist die Fähigkeit, auf der Matte zu liegen, dynamische Bewegungen wie Joggen durchführen zu können und auch kniend Übungen auszuführen. Die Übungen werden in verschiedenen Ausgangsstellungen und mit einem höheren Schwierigkeitsgrad durchgeführt.

Anwendungsgebiete:

  • Muskelaufbau
  • Konditionsverbesserung
  • Stärkung des Rumpfes
  • Bekämpfung/Verhinderung von Rückenschmerzen
  • Aufbautraining nach (Sport-)Verletzung
  • Gewichtsreduktion
  • Korrektur der Haltung
  • Haltungsschwächen
  • Prävention von Rückenbeschwerden

Ungeeignet für:

  • Akute Infekte Akute
  • Bandscheibenvorfälle Schwere/ akute Rückenbeschwerden
  • Frische OP´ s oder Frakturen
  • Schwere Herzkreislauferkrankungen
  • Schwangerschaft > 14 Woche
  • Schwere Herzkreislauferkrankungen

Qi Gong ist eine chinesische Tradition von Bewegungsübungen und Meditation. Qi steht für die Lebensenergie, Gong bedeutet Arbeit oder Übung. Mittels Bewegungs-, Atem- und Meditationsübungen sollen Blockaden in den Energiebahnen des Körpers, den Meridianen, gelöst werden, um das Qi im Körper wieder zum Fließen zu bringen. Der Übungsablauf findet hauptsächlich im Stehen statt.

Anwendungsbereiche:

  • Für jede Altersgruppe geeignet
  • Herz- Kreislauferkrankungen Atemwegserkrankungen
  • Rücken- und Gelenkbeschwerden
  • Muskuläre Verspannungen
  • Stress
  • Konzentrationsstörungen
  • Haltungsschwäche
  • zur Gesunderhaltung im Alter zum körperlichen und geistigen Ausgleich
  • Schlafstörungen

Ungeeignet bei:

  • starken Beeinträchtigungen des Bewegungsapparates
  • direkt nach Operationen
  • bei akuter Erkrankungen

Autogenes Training ist ein Entspannungsverfahren. Im Vordergrund des Autogenen Trainings steht die Selbstentspannung beziehungsweise die Fähigkeit zur Selbstentspannung, die sich mittels autosuggestiver (sich selbst beeinflussenden) Übungen verbessern soll.

Die Übungen können im Liegen oder Sitzen absolviert werden.

Anwendungsgebiete:

  • Für jede Altersgruppe geeignet
  • Stress
  • Leistungsabfall und Konzentrationsstörungen
  • Muskelverspannungen
  • Spannungskopfschmerzen und Migräne
  • Leichter bis mittelschwerer Bluthochdruck
  • Asthma
  • Schlafstörungen
  • Verdauungsbeschwerden (zum Beispiel Reizdarm)
  • Durchblutungsstörungen
  • Tinnitus

Ungeeignet bei:

  • Psychosen
  • Hypochondrie
  • schweren Angststörungen wie Depressionen
  • schweren Herz-Kreislauf-Erkrankungen (etwa ein kürzlich zurückliegender Herzinfarkt)
  • Demenz

Bei der progressiven Muskelentspannung soll durch die willentliche und bewusste An- und Entspannung bestimmter Muskelgruppen ein Zustand tiefer Entspannung des ganzen Körpers erreicht werden. Dabei werden nacheinander die einzelnen Muskelpartien in einer bestimmten Reihenfolge zunächst angespannt, die Muskelspannung wird kurzgehalten, und anschließend gelöst.

Die Übungen können im Liegen oder Sitzen absolviert werden.

Anwendungsgebiete:

  • Für jede Altersgruppe geeignet
  • Kopfschmerzen
  • Muskuläre Verspannungen 
  • Rückenschmerzen
  • Unterstützend bei Herz-Kreislauferkrankungen
  • Begleitend zur Krebstherapie
  • Bluthochdruck
  • Depressive Verstimmungen
  • Schlafstörungen
  • Konzentrationsstörungen
  • Stress

Ungeeignet bei:

  • unkontrollierbarer Blutdruck
  • Herzversagen
  • Akute Psychosen
  • Schwere Nervenerkrankungen
  • Geistige Behinderungen
  • Angststörungen

  • Zielgruppe: Personen, die Spaß an der Bewegung haben und daran, auch mal über ihre Grenzen zu gehen. Sie sollten sich ohne Probleme hinknien und ihr Körpergewicht stützen können.
  • Ziele/Wirkung: Verbesserung von Kraft, Ausdauer, Gleichgewicht. Nutzen: Durch das Training, auch von kleiner Muskulatur, wird die Stabilität in den Gelenken und das Gleichgewicht trainiert, was einer Verletzungsprophylaxe gleicht. Außerdem trainieren Sie bei unserem Workout funktionelle Muskelketten, also beanspruchen Sie Ihre Muskulatur so, wie man sie auch im Alltag benötigt. Sport im Allgemeinen hilft dabei, Stress abzubauen, fördert und stärkt Ihr Immunsystem, reduziert das Risiko, an Diabetes mellitus Typ 2 zu erkranken. Sport wirkt langfristig blutdrucksenkend, wirkt dem Erschöpfungssyndrom entgegen, und ganz nebenbei hilft Sport bei der Fettverbrennung.

Also tun Sie Ihrem Körper etwas Gutes und investieren Sie in Ihre Gesundheit - treiben Sie Sport mit uns.